33 Menschen bei Razzia in Badeanstalt verhaftet

mona iraqiÄgypten: Am Sonntag Morgen hat die Polizei 33 männliche Besucher einer Badeanstalt im Zentrum Kairos wegen sexueller „Ausschweifungen“ festgenommen.

Nach Angaben der investigativen Journalistin Mona Iraqi, die den Fall untersucht und ihre Ergebnisse an die Polizei weitergeleitet hatte, habe die Badeanstalt als Ort der Prostitution gedient. Die Staatsgewalt musste eingreifen, um der Verbreitung von HIV Einhalt zu gebieten, so Iraqi in ihrer ersten Rechtfertigung.

Menschenrechtsaktivisten kritisierten das Vorgehen der Behörden als eklatante Rechtsverletzung. Weder sei Homosexualität nach ägyptischem Recht strafbar, noch wurde der Beweis erbracht, dass es sich hier tatsächlich um Prostitution gehandelt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.