Ägypten erhofft zusätzliche Treibstoffhilfen von Golfmonarchien

ölministeriumÄgypten: Nach der initialen Hilfeleistung durch Saudi-Arabien und Kuwait im Sommer 2013 hofft die ägyptische Regierung auf eine Fortsetzung der Treibstoffsubventionen im kommenden Jahr. Dies gab das zuständige Ministeriums auf einer Pressekonferenz am Freitag bekannt.

Für Ende Dezember sei die letzte Marge der von Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Kuwait zugesagten kostenlosen Treibstofflieferungen geplant. Ob diese Unterstützung über das laufende Jahr hinaus weiter gewärt wird, ist noch nicht bekannt. Ägypten hofft auf eine Fortsetzung, bereite sich aber gleichzeitig auf ein Ausbleiben der Unterstützung vor.

Das Land leidet momentan unter einer moderaten Energiekrise, die sich unter anderem in einem Mangel an Treibstoff und Erdgas bemerkbar macht und die nach Einschätzung von Wirtschaftsexperten in den nächsten Jahren zu schweren Verwerfungen führen könnte, sollten Strukturreformen ausbleiben.

Die Energiewirtschaft des Landes arbeitet nicht rentabel, die Regierung wendet einen beträchtlichen Teil ihres Budgets für Subventionen auf, ohne ausgleichende Rückflüsse zu verzeichnen. Pro Monat müssen allein Erdölprodukte im Wert von einer Milliarde Euro importiert werden. Im letzten Fiskaljahr erreichten die Subventionen einen Umfang von annähernd 14 Milliarden Euro.

Sollte es nun ab 2014 zu einer Aussetzung der Treibstoffhilfen kommen, sei die Regierung gezwungen, auf die verbliebenen Devisenreserven Ägyptens zurückzugreifen.

Quelle: Egypt Independent

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.