Ägypten verbietet Ultras

ultrasEin Gericht in Kairo hat am Samstag alle Fußballclubs der sogenannten „Ultras“ verboten. Als Begründung wurden terroristische Aktivitäten angeführt.

Manche Ultra-Fangruppen hatten sich im Zuge des Arabischen Frühlings politisiert und an den Protesten gegen das Regime des damaligen Präsidenten Husni Mubarak beteiligt. Neben der zahlenmäßig weitaus größeren Muslimbruderschaft gelten die gewaltbereiten Fußballfans als eine der wenigen Gruppierungen, die sich organisiert den Staatsorganen widersetzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.