Ägyptischer Aktienindex sinkt auf Monatstief

Börse KairoÄgypten: Der führende Aktienindex EGX 30 erreichte vor dem Hintergrund der sich anberaumenden Intervention der USA, Großbritanniens und Frankreichs in Syrien nun seinen monatlichen Tiefpunkt.

Der EGX 30 Kursindex der Kairoer Börse führt seit 1998 die Aktien der 30 wichtigsten ägyptischen Unternehmen. Vor allem die sich zu einem Eingreifen westlicher Staaten zuspitzende Syrienkrise bescherte dem Index bis zum Mittwoch Mittag einen Tagesverlust von 2 Prozent, damit liegt der EGX 30 aktuell auf 5.226 Punkten. Diese Abwärtsbewegung ist auch auf den Leitindizes der meisten anderen arabischen Staaten zu beobachten.

EGX August 2013

Hintergrund: Angriff auf Syrien scheint nur noch eine Frage der Zeit

Die USA erklärten sich zu einem Eingreifen in Syrien bereit. Die offenbar kurz bevorstehende Eskalation wird in Zusammenarbeit mit Frankreich und Großbritannien geplant und soll nach Meinung von Experten aus einem mehrtägigen Angriff mit Raketen aus größerer Entfernung geführt werden.

Syrien genießt insbesondere seit dem Beginn des Bürgerkrieges eine Unterstützung durch Russland, welches das syrische Militär mit modernen Verteidigungsmitteln ausgerüstet hat. Ob diese ausreichen und inzwischen einsatzbereit sind, wird sich an der Bilanz der möglichen Auseinandersetzung ablesen lassen.

Israel hat unterdessen seine Haltung in diesem Konflikt als passive beschrieben: Es werde sich lediglich gegen Angriffe aus Syrien verteidigen.

Quelle/Foto: Ahram
Grafik: finance.yahoo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.