Alexandria erfindet Sondereinheit zur Verfolgung von Atheisten

AlexandriaÄgypten: In Alexandria soll eine Sondereinheit der Polizei gebildet werden, die sich der Aufspürung und Festsetzung von Atheisten widmet. Die Einheit werde aus Spezialisten für religiöse „Verbrechen“ zusammengesetzt, wie aus einem Fernsehbericht des Senders „Honest“ zu erfahren war.
Anlass dieser Entscheidung seien Veröffentlichungen einer Gruppe in den sozialen Medien (Facebook) gewesen, so der lokale Polizeichef im Interview.

Hinter der vermeintlichen Gesetzesüberschreitung steht typischerweise eine ausländische Verschwörung.

Talkmaster Moussa ging in seiner „Redline“ genannten Sendung näher auf die Motive seiner Show ein: „Ich werde auch weiterhin die Reaktionen von jenen Atheisten ausstrahlen, über die ich gesprochen habe, denn wir haben nichts von ihnen zu befürchten, und wir werden unseren Krieg gegen solche destruktiven Ideen fortsetzen.“

In der Sendung kam auch ein Vertreter jener Atheisten zu Wort, der sich natürlich verteidigte und als tolerant gegen andere Religionen zeigte.

Ein Vertreter des Islam äußerte sich dem gegenüber ostentativ hasserfüllt. Er bezeichnete den Atheismus als vergleichsweise junge Erscheinung, die zudem vom Zionismus geprägt worden sei. Zudem empfahl er die Tötung jenes zuvor interviewten Atheisten.

Bereits im vergangenen Januar war ein Aktivist für die Veröffentlichung atheistischer Stellungnahmen zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Quelle: Mada Masr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.