Bauchtänzerin zu Haftstrafe wegen Beleidigung der Nation verurteilt

sofinarIn Ägypten wurde am Montag eine Tänzerin zu sechs Monaten Haft verurteilt, weil sie bei einem Auftritt in Ain Suchna in einem Gewand in den Farben der ägyptischen Nationalflagge erschienen war.

Die aus Armenien stammende Bauchtänzerin Sofinar – auch bekannt als Safinaz – wurde zudem mit einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Ägyptischen Pfund (1830 Euro) belegt. Sie kann gegen dieses Urteil noch Berufung einlegen. Gegen eine Zahlung von 10.000 Pfund kam sie auf Kaution frei.

Eine Kairoer Hotelbesitzerin erstattete Anzeige gegen die Künstlerin. Die rechtliche Basis für die Anklage bildet ein noch recht junges Gesetz aus dem Jahr 2014. Dieses verbietet es strengstens, die ägyptische Nationalflagge in deformiertem Zustand zur Schau zu stellen oder mit ihr in einer solchen Form Handel zu treiben. Untersagt ist überdies, Slogans und Bilder auf ihr anzubringen oder sie anderweitig gestalterisch zu verändern.

Die Unglückliche lebt seit zwei Jahren in Ägypten. Nach ihrer Heirat mit einem ägyptischen Mann soll sie geschworen haben, den Rest ihres Lebens in Ägypten zu verbringen. Man kann nur wünschen, dass sie ihre anfänglichen Integrationsprobleme bald überwinden mag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.