Bilanz nach dem Jahrestag der Revolution: 49 Tote und über 1.000 Inhaftierungen

sisi revolutionDie Proteste am dritten Jahrestag der Revolution in Ägypten haben laut Angaben des Gesundheitsministeriums mindestens 49 Todesopfer und 247 Verletzte gefordert. Die schwersten Auseinandersetzungen ereigneten sich in Giza, Kairo, Alexandria, Minya, Assiut, Beni Suef, Fayoum und Ismailia.

Das Innenministerium gab am Samstag bekannt, dass 1079 Menschen verhaftet worden sind. Sie sollen, wie Hilfsorganisationen berichten, zum Teil an unbekannten Orten festgehalten und ohne Rechtsbeistand verhört werden.

Quellen: Ahram, Mada Masr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.