Bombenanschlag im Nordsinai tötet 3 Militärangehörige; Armee geht gegen Islamisten vor

Ägypten: Ein Bombenanschlag auf ein Militärfahrzeug in der Nähe der Stadt Rafah an der Grenze zum Gazastreifen hat am Montagmorgen zwei Soldaten und einem Offizier das Leben gekostet. Ein Soldat wurde verletzt, so ein Sprecher des Militärs.

Zu dem Anschlag hat sich bisher noch niemand bekannt. Viele der Angriffe gegen Einrichtungen des ägyptischen Militärs und der Polizei aus den letzten beiden Jahren gingen auf das Konto der islamistichen Terrorgruppe Ansar Bait al-Maqdis, die ihre Operationsbasis auf dem Sinai hat und sich inzwischen zum Islamischen Staat (IS) zugehörig erklärt hat.

Erst vor acht Tagen starben bei mehreren Attentaten auf Einrichtungen der Sicherheitskräfte mehr als ein Dutzend Menschen. Die Armee startete daraufhin eine Vergeltungsaktion in den Städten al-Arisch, Scheikh Zuweid und Rafah, die noch andauert und bei der bisher 57 militante Islamisten getötet sowie 61 Personen verhaftet wurden, wie das Militär ebenfalls am Montag erklärte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.