Hotels am Roten Meer zu 70 Prozent belegt

Hisham ZaazouÄgypten: Laut Tourismusminister Zaazou sind die Hotels am Roten Mehr zu 70 Prozent, im Südsinai, darunter auch Scharm el-Scheikh, zu über 55 Prozent belegt.

Diese erfreuliche Botschaft ereilt das Land, nachdem eine Reihe von Staaten, darunter auch Deutschland, ihre Reisewarnungen abgemildert hatten. Sie kommt in der Mitte des islamischen Fastenmonats Ramadan, in dem traditionell die Besuche aus arabischen Ländern ansteigen.

Ob und wie sich die Kampfhandlungen zwischen Israel und der Hamas in Gaza auf den Tourismus auswirken, darüber gibt es bisher noch keine Berichte.

Einnahmen aus dem Tourismus bildeten vor der Revolution 2011 etwa 11 Prozent des ägyptischen Bruttoinlandsprodukts. Durch die blutigen innenpolitischen Zerwürfnisse der letzten Jahre mitsamt einer Reihe von Terroranschlägen – sowohl gegen staatliche Einrichtungen, als auch gegen Touristen – lag die Branche weitgehend am Boden. Nun stellen sich erste Anzeichen einer – vielleicht temporären, vielleicht langfristigen – Erholung ein.

Quelle: Ahram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.