Investoren klagen gegen neue Börsensteuer

Börse KairoÄgypten: Investoren reichten am Dienstag Klage gegen eine Steuer auf Börsengewinne ein. Zehn Prozent ihrer Kapitalerträge und Dividenden müssen sie an den Staat abgeben. Das betreffende Gesetz war erst im vergangenen Juni eingeführt worden. Zuvor gab es in Ägypten keine Steuer auf Börsen-Transaktionen.

Das Finanzministeriums schätzt das sich daraus ergebende Steueraufkommen auf jährlich zwischen 4,5 und 5,5 Millionen Ägyptische Pfund (420.000 bis 540.000 Euro).

Als Kläger tritt die Egyptian Association for Financing and Investment Studies auf. Sie repräsentiert Händler und Investoren, die an der ägyptischen Börse aktiv sind. Ihre Klage zielt auf die komplette Abschaffung der Steuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.