Linksliberale Gruppe eröffnet dritten Weg für Ägypten

Gründung der Revolutionsfront 2013Ägypten: Am Dienstag hat sich die „Revolutionsfront“ (Dschabha Tariq at-Thaura, Front des Wegs der Revolution) konstituiert: ein Bündnis aus mehrheitlich linken Aktivisten, die sich für eine sozialrevolutionäre Interpretation der Revolte von 2011 einsetzt und damit eine Alternative zur momentanen Interimsregierung und dem Weg der Islamisten bieten möchte.

Zu den Teilnehmern zählen Alaa Abd El-Fatah, Ahmed Maher, Saeed Omar, Ahdaf Soueif, Haitham Mohamedein, Wael Gamal und Wessam Atta. Sie trafen sich am Dienstag zu einer gemeinsamen Pressekonferenz in Kairo, auf der sie versprachen, sich für die Ideale der „Demokratie, Gerechtigkeit und Gleichheit“ einzusetzen.

Alle Mitglieder der Gruppe sollen als Individuen handeln und nicht als Abgesandte ihrer etwaigen Interessengruppen. Es solle weiter eine hierarchisch-demokratische Struktur geschaffen werden, die dem Bund ein konsequentes Handeln ermöglichen kann.

Für den kommenden Samstag ist eine nächste Sitzung geplant, in der die internen Organisationsstrukturen und eine Ausdehnung auf weitere Regierungsbezirke Ägyptens besprochen werden sollen.

Quelle: Ahram
Foto: Salma Shukrallah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.