Muslimbrüder-Führung hat sich neu organisiert

al-rahman (foto: ahram online)Ägypten/USA: Die ägyptische Muslimbruderschaft meldet eine Neubesetzung ihrer Führungsriege: Etwa zwei Drittel der leitenden Mitglieder bestehen nach Auskunft von Ahmed Abd al-Rahman aus Persönlichkeiten, die bis zum Sturz Mursis im Juni 2013 noch nicht Teil des Führungsgremiums waren. Dies sagte al-Rahman am Mittwoch im Interview mit dem Fernsehsender al-Jazeera.

Das neu gebildete US-amerikanische Gremium, welches al-Rahman leitet, bestehe aus elf Mitgliedern, darunter befänden sich auch Amr Darrag und Yahia Hamed, die beide bereits unter Muhammad Mursi als Minister gedient haben. Den Standort der Niederlassung wollte al-Rahman allerdings nicht nennen.

Die bisherige Umstrukturierung sei eine Reaktion auf die Verfolgung der Bruderschaft in Ägypten in den knapp zwei Jahren seit Mursis Sturz gewesen. Die islamistische Verbindung sah sich einer existenziellen Bedrohung ausgesetzt, die in ihrer bisherigen Geschichte kaum ihresgleichen findet, so al-Rahman.

In Ägypten ist die Muslimbruderschaft bereits seit September 2013 verboten, viele ihrer Mitglieder sind inhaftiert, zum Teil auch verurteilt, davon erwarten hunderte die Todesstrafe. Ex-Präsident Muhammad Mursi wurde am Dienstag zu 20 Jahren Gefängnisstrafe verurteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.