Nach Waffenstillstand im Jemen: Militärs treffen sich in Kairo [korrigiert]

Militärs (Foto: al-Ahram)Korrektur: Es war kein Waffenstillstand, den Saudi-Arabien erklärt hat, sondern lediglich ein Wechsel von einer militärischen Kampagne zur nächsten.

Ägypten: Nach der von Saudi-Arabien am Dienstag erklärten Waffenruhe im Jemen-Konflikt ist für heute ein Treffen arabischer Militärführer in Kairo geplant. Welche Staaten daran teilnehmen, wurde nicht mitgeteilt.

Seit dem 26. März hatte Saudi-Arabien mit ägyptischer Beteiligung und US-amerikanischer Unterstützung Stellungen der Huthi-Rebellen im Jemen bombardiert. Die seit heute geltende Waffenruhe wurde aber schon nach mehreren Stunden gebrochen, als Saudi-Arabien mit Flugzeugen mehrere Angriffe gegen Ziele im Süden des Jemen startete.

Das Treffen der gegen die Huthis verbündeten Nationen in Kairo verfolgt laut der ägyptischen Nachrichtenagentur Mena das Ziel, die Bemühungen um einen multinationalen arabischen Kampfverband fortzusetzen. Ägypten spricht sich spätestens seit seinem Angriff gegen radikale Islamisten in Libyen im Februar für die Bildung eines solchen Militärverbands aus. Bisher kämpfen ägyptische und saudi-arabische Einheiten noch nicht unter einem gemeinsamen Kommando.

Korrektur, 23. April:
Im obigen Artikel ist von einer Waffenruhe die Rede. Diese wurde nie so erklärt, sondern Saudi-Arabien hatte am Dienstag lediglich über den Fernsehsender Al-Jazeera bekannt gegeben, dass die seit März andauernde militärische Kampagne unter dem Titel „Entschiedener Sturm“ enden soll. Diese Entscheidung sei auf Anfrage der „jemenitischen Regierung“ erfolgt. Saudi-Arabien, das seine Ziele für erreicht erklärte, wollte gleichzeitig nicht ausschließen, bei Bedarf weiter militärische Angriffe durchzuführen, was am Mittwoch auch geschah. Die neue Kampagne trägt den Titel „Erneuerung der Hoffnung“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.