Razzia gegen ägyptische NGO

ECESR Razzia Kairo 2013Ägypten: In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag wurde das Ägyptische Zentrum für wirtschaftliche und soziale Rechte (ECESR) in Kairo einer Razzia unterzogen, bei der mehrere Mitarbeiter verhaftet und ein Teil des Inventars zerstört sowie beschlagnahmt wurde. Einen Grund für diese Maßnahme gaben die Behörden nicht an.

Am darauf folgenden Donnerstag sind alle Inhaftierten wieder frei gekommen – mit Ausnahme Mohamed Adels, der wegen seiner Aktivität für die Jugendbewegung des 6. April eine besondere Aufmerksamkeit seitens der Sicherheitsorgane genießt und nun an einem unbekannten Ort festgehalten wird.

Das ECESR ist eine Nichtregierungsorganisation mit eigenen Forschungskapazitäten, die sich unter anderem gegen Korruption, für Arbeiterrechte und Pressefreiheit einsetzt und auf Menschenrechtsverletzungen in Ägypten hinweist.

Quelle: Egypt Independent, Ahram, Arabist

Ein Gedanke zu „Razzia gegen ägyptische NGO

  1. Sind sehr schöne Namen von solchen Organisationen aber was hinter die verschlossenen Türen läuft, bestimmt weisst genau die Sicherheitskräfte. Muhamed Adel ist im prinzip ein Muslimbrüder Mitglieder und unter sein Führung ist viel von Ausschreitungen und Zusammenstösse eigeführt waren. Das land muss einfach sauber sein !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.