Repräsentanz der Muslimbrüder wird zerschlagen, Auswärtiges Amt warnt vor Gewalt

Magdy Qoror Allianz SprecherÄgypten: In den beiden zurückliegenden Tagen wurden wichtige Führungsmitglieder des Sprachrohrs der verbotenen Muslimbruderschaft – das als „Nationale Allianz zur Unterstützung der Legitimität“ (NASL) betitelte islamistische Parteienbündnis – verhaftet. Dazu zählen der Sprecher der Allianz, Magdy Qorqor (im Bild), der Koordinator der Partei al-Istiqlal sowie deren Chef Magdy Hussien, weiter der Präsident der Partei Jamaa al-Islamiya, Nasr Abdel Salam, und Hossam Khalaf von der Wasat-Partei.

Das Bündnis hatte zuvor für den heutigen Tag, dem einjährigen Jahrestag des Sturzes von Muhammad Mursi, zu Protesten unter dem Motto „Tag des Zorns“ aufgerufen. Insofern lautet der Vorwurf an die Führung des Parteienbündnisses, sie würde durch Anstiftung zur Gewalt die nationale Sicherheit und Stabilität gefährden.

Die Unterstützer der Islamisten sind dem Aufruf inzwischen gefolgt und haben sich zu Demonstrationen in Kairo und Alexandria versammelt. Versuche der Sicherheitskräfte, die Proteste aufzulösen, haben in Kairo bereits mindestens ein Todesopfer gefordert.

Aus Anlass dieses Jahrestages und der angekündigten Proteste aktualisierte das deutsche Auswärtige Amt heute seine Reise- und Sicherheitshinweise für Ägypten und warnt vor Gewalttätigkeiten innerhalb der nächsten sechs Wochen.

Quellen: Ahram, Mada Masr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.