Schlagwort-Archiv: Folter

Tod des italienischen Forschers Giulio Regeni noch immer nicht aufgeklärt

Giulio RegeniÄgypten – Vor seinem Tod war Giulio Regeni bis zu sieben Tage lang verhört und gefoltert worden. Das haben ägyptische Gerichtsmediziner bestätigt, wie die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag meldete. Der 28-jährige Italiener hielt sich zu Forschungszwecken im Rahmen seiner Doktorarbeit in Kairo auf. Am 25. Januar 2016, dem fünften Jahrestag der „Revolution“, war er verschwunden. Tod des italienischen Forschers Giulio Regeni noch immer nicht aufgeklärt weiterlesen

Untergrund-Organisation spezialisiert sich auf Rache an Polizei-Offizieren

Mordanschlag auf Polizeioffizier (Foto: Al-Masry al-Youm)In Ägypten ist eine neue Untergrundorganisation in Erscheinung getreten, die sich nach eigenen Angaben auf Morde an Staatsdienern konzentriert – und zwar solchen, die im Verdacht stehen, seit dem 25. Januar 2011 politische Gefangene gefoltert oder getötet zu haben.

Das erste Opfer der sich als „Exekutions-Brigade“ bezeichnenden Gruppe sei der Chefermittler des Polizeihauptquartiers von Matareya, Oberst Wael Tahun, welcher am Dienstag in einem Auto von zwei Maskierten erschossen wurde. Untergrund-Organisation spezialisiert sich auf Rache an Polizei-Offizieren weiterlesen

Studie belegt: Folter als tägliche Praxis

al nadeem - studie 2014Ägypten: Eine aktuelle Studie des Al-Nadeem Center for Rehabilitation of Victims of Violence belegt, dass im vergangenen Jahr in ägyptischen Gefängnissen über 100 Häftlinge durch Folter und schlechte Haftbedingungen gestorben sind.

Al-Nadeem ist eine ägyptische Nichtregierungsorganisation mit Sitz in Kairo. Sie besteht seit 1993 und bietet psychologische Betreuung für Folteropfer, vermittelt den Kontakt zu Anwälten und unterhält einen telefonischen Notrufdienst für weibliche Opfer von Gewalt.

Islamistische Selbstjustiz wird bestraft: Fünf Männer wegen Folter verurteilt

rabaa (quelle: thetimes.co.uk)Ägypten: In Kairo sind fünf Männer für einen Akt der Selbstjustiz bestraft worden. Sie hatten einem vermeintlichen Dieb in mittelalterlicher Manier den Zeigefinger amputiert, ihn auf vielfältige Weise gefoltert und öffentlich zur Schau gestellt.
Das Kairoer Kriminalgericht verurteilte die Täter nun zu jeweils drei Jahren Haft. Islamistische Selbstjustiz wird bestraft: Fünf Männer wegen Folter verurteilt weiterlesen