Schlagwort-Archiv: Pressefreiheit

Ägypten sorgt für einheitliche Berichterstattung

sisiJournalisten, die nicht die Einschätzungen der Regierung teilen, können ab sofort mit einer Geldstrafe von bis zu 58.000 Euro und mit einem einjährigen Berufsverbot belegt werden.

Das besagt ein Gesetz, das der Präsident Abd al-Fattah al-Sisi am Sonntag verabschiedet hat. Es bezieht sich aber nur auf Fälle, die mit Terrorismus zu tun haben. Konkret: mit terroristischen Anschlägen. Ägypten sorgt für einheitliche Berichterstattung weiterlesen

Journalisten wegen Diskussion über Politik festgesetzt

GreshÄgypten: In Kairo wurden ein französischer und zwei ägyptische Journalisten von der Polizei verhört, nachdem eine Kaffeehausbesucherin bemerkt hatte, dass die drei über Politik sprechen. Daraufhin beschwerte sich die Dame bei den Journalisten und verständigte die Polizei, die wenig später erschien, die Personalien der Beschuldigten aufnahm und sofort zum Verhör überging. Journalisten wegen Diskussion über Politik festgesetzt weiterlesen

Ägypten: 11 getötete Journalisten seit Mubaraks Sturz

journalistÄgypten ist ein hartes Pflaster für die freie Berichterstattung. In den vergangenen 40 Monaten wurden insgesamt elf ägyptische und ausländische Journalisten getötet. Dies fasst die Menschenrechtsorganisation Arabic Network for Human Rights Information (ANHRI) in einem Bericht vom 7. September zusammen. Ägypten: 11 getötete Journalisten seit Mubaraks Sturz weiterlesen