Tamarod zieht Unterstützung für Präsidentschaftskandidatur Sisis zurück

Sisi UnterstützerÄgypten: Die Bürgerbewegung Tamarod hat hat dem Militärchef Sisi ihre Unterstützung teilweise versagt. Zunächst sprach sich Tamarod für eine Kandidatur Sisis zur kommenden Präsidentschaftswahl aus, nun vollzieht sie einen Richtungswechsel und fordert einen Verzicht Sisis auf das oberste Amt im Staat.

Hassan Shahine, ein Sprecher der Gruppe, riet dem Verteidigungsminister Sisi am Dienstag davon ab, sich der Wahl zu stellen und stattdessen in seiner momentanen Position zu verbleiben. Damit schlägt Tamarod auf die Linie des Linksnationalisten Hamdin Sabahi ein, welcher sich unter einem vorausgesetzten Verzicht Sisis zur Wahl stellen möchte.

Außerdem sprach sich Shahine für eine der Wahl zum Parlament vorgezogene Präsidentschaftswahl aus. Der zum Referendum im Januar freigegebene Verfassungsentwurf legt keine bestimmte Reihenfolge der abzuhaltenden Wahlen fest. Nach einem Plan der Interimsregierung soll die Parlamentswahl der Präsidentschaftswahl vorangehen.

Tamarod war erst im Frühjahr als Gegenbewegung zur Herrschaft der Islamisten ins Leben gerufen worden und traf nicht nur in Kreisen des alten Establishments auf eine breite Unterstützung. Ohne die landesweite Unterschriftenkampagne gegen die damals regierende Muslimbruderschaft wäre Muhammad Mursi sehr wahrscheinlich noch immer Ägyptens Staatspräsident.

Quelle: Ahram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.