Terror gegen Infrastruktur und Einzelhandel

tram kairoÄgypten: Zur Erinnerung an ihren nunmehr 100 Tage anhaltenden Aufstand gegen die Absetzung des Präsidenten Mohamed Mursi haben Anhänger der Muslimbruderschaft in mehreren Stadtteilen Kairos und weiteren Städten des Landes Protestmärsche organisiert. Am Rande eines dieser Demonstrationen kam es zu einem Angriff auf die örtliche Infrastruktur, bei der nach Angaben der Behörden mindestens neun Menschen verletzt wurden.

Begeisterte Demonstranten hatten Molotovcocktails auf eine Eisenbahnlinie des Nahverkehrs geworfen, in dessen Folge ein Zug auf haltende Autos auffuhr und Feuer fing. Weiter wurde ein Kiosk in Brand gesetzt.

Dieser hilflose Aufschrei des Unvermögens ereignete sich im Kairoer Stadtteil Nasr City. Weitere Protestkundgebungen wurden aus Giza gemeldet sowie aus Alexandria, Assiut, Kafr El-Dawwar, Damietta und Suez.

Quelle: Ahram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.