Transparency International: Korruption in Ägypten bleibt konstant

CPI 2013Transparency International hat seinen Korruptionswahrnehmungsindex 2013 veröffentlicht. Das Schema weist Dänemark, Neuseeland, Finnland und Schweden als die Staaten mit dem niedrigsten Niveau an Korruption aus, den Sudan, Afghanistan, Nordkorea und Somalia nehmen das negative Extrem ein.

Ägypten rangiert auf Position 114 von insgesamt 177 Staaten und liegt damit noch vor seinem neuen Partner Russland (Rang 127), aber auch weit hinter Ländern wie Saudi-Arabien (63), der Türkei (52) oder Israel (36).

Christoph Wilcke, Direktor für die MENA-Region bei Transparency International, wies darauf hin, dass das Korruptionsniveau in Ägypten im vergangenen Jahr konstant geblieben ist. Dies sei ein klares Anzeichen für den fehlenden politischen Willen zur Bekämpfung der Korruption.

Transparency International ist eine maßgeblich aus staatlichen Geldern finanzierte Nichtregierungsorganisation mit Hauptsitz in Berlin und 90 Zweigstellen in weiteren Ländern. Seit 1995 evaluiert sie die staatliche Korruption im internationalen Vergleich, mittlerweile umfasst der Index 177 Staaten.
Ihre Daten speisen sich primär aus den Erkenntnissen von Fachleuten und deren Einschätzung der Korruption im öffentlichen Sektor, wobei sie „Korruption“ allgemein als Veruntreuung von Steuergeldern für private Zwecke definiert.

CPI Ägypten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.