Verbot der Jugendbewegung des 6. April

6 april bewegungÄgypten: Ein Kairoer Gericht hat alle Aktivitäten der Jugendbewegung des 6. April untersagt. Die Bewegung hatte sich im Rahmen von Arbeitskampfmaßnahmen im Jahr 2008 gegründet und in der Folgezeit für einen demokratischen Wandel, soziale Rechte und Grundfreiheiten eingesetzt. An der Mobilisierung der Bevölkerung für den sogenannten „Arabischen Frühling“ war sie maßgeblich beteiligt. Mit Ahmed Maher und Mohamed Adel wurden zwei ihrer wichtigsten Führungsmitglieder bereits in den zurückliegenden Monaten inhaftiert.

Der Gerichtsbeschluss sieht unter anderem eine Schließung ihres Hauptquartiers vor.

Die Gruppe hat erklärt, das Urteil nicht anzuerkennen und ihre Aktivitäten fortzusetzen. Damit weist nun alles auf einen Gang in die Illegalität hin. Das am Montag gefällte Urteil möchte die Gruppe allerdings noch anfechten.

Quelle: Ahram, Daily News Egypt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.