Verbot der Muslimbruderschaft

Muslimbruderschaft Hauptquartier KairoNach einem Gerichtsbeschluss vom Montag, den 23. September 2013 wird die Muslimbruderschaft in Ägypten verboten. Das Verbot schließt laut Richter Muhammad al-Sayed sämtliche Aktivitäten der Gruppe ein: sowohl caritative Tätigkeiten als NGO, als auch Handlungen im Rahmen ihrer Partei. Weiter werden Bankguthaben führender Muslimbrüder beschlagnahmt.

Diese Gerichtsentscheidung steht im Zusammenhang mit der seit dem Sturz des Präsidenten Mursi am 3. Juli angestrengten Verfolgung der Muslimbruderschaft und könnte Ende Dezember in einer Einstufung als Terrororganisation gipfeln.

Quelle: Reuters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.